Ärzte Zeitung, 06.09.2007

Zucker-Syntheziser für neue Impfstoffe

HAMBURG (ddp). Der Chemiker Peter Seeberger, Professor für Organische Chemie an der ETH Zürich, erhält den mit 750 000 Euro dotierten "Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft 2007".

Mit dem von ihm entwickelten automatischen Oligosaccharid-Synthesizer sei es Seeberger und seinen Kollegen gelungen, bekannte Glykane von Krankheitserregern künstlich herzustellen und zu Impfstoffen gegen Krankheiten wie Malaria, Aids und Tuberkulose zu verarbeiten, teilte ein Sprecher der Körber-Stiftung in Hamburg mit.

Ein auf diese Weise entwickelter Malaria-Impfstoff werde kommendes Jahr das erste Mal bei Menschen erprobt. Der Körber-Preis wird seit 23 Jahren an einen europäischen Wissenschaftler für ein zukunftsweisendes Forschungsprojekt vergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »