Ärzte Zeitung, 13.11.2007

Impfkampagne gegen Masern startet in Schulen

DÜSSELDORF (iss). In Nordrhein-Westfalen haben das Gesundheits- und das Schulministerium gemeinsam eine Masern-Impfkampagne auf den Weg gebracht. Erreicht werden sollen vor allem Zehn- bis 18-Jährige.

In den Schulen des Landes wird der Impfstatus der Jugendlichen überprüft. "Wenn bei Schülerinnen und Schülern Impflücken gegen Masern festgestellt werden, wird, koordiniert durch den öffentlichen Gesundheitsdienst und unterstützt durch niedergelassene Ärzte, ein so genanntes aufsuchendes Impfangebot gemacht", sagte Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Die Impfung ist freiwillig und kostenlos.

Angesichts der Masernausbrüche der jüngsten Vergangenheit sei in NRW auch über eine staatliche Impfpflicht diskutiert worden. "Ich bin aber sicher, dass das Ziel, die Masern auszurotten, auch mit Freiwilligkeit zu erreichen ist."

Topics
Schlagworte
Impfen (4053)
Personen
Karl-Josef Laumann (400)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »