Ärzte Zeitung, 08.04.2008

Gynäkologen erhalten Preis für beste Publikation

Auszeichnung für Orginalarbeit zur Impfung gegen Papillomaviren / Veröffentlichung in "Medizinische Klinik"

WIESBADEN (skh). Die Herausgeber der Fachzeitschrift "Medizinische Klinik" haben beim Internisten-Kongress den Preis für die beste Publikation des Jahres 2007 im Bereich Orginalarbeiten verliehen. Ausgezeichnet wurde die Arbeit "Einfluss einer Impfung gegen onkogene humane Papillomviren auf die Inzidenz und Mortalität von Zervixkarzinom in Deutschland" eines Teams aus der Klinik für Gynäkologie der Charité am Campus Benjamin Franklin in Berlin (Medizinische Klinik 102, 2007, 515).

Privatdozent Andreas Kaufmann nahm den Preis im Namen des Autorenteams, das von Professor Achim Schneider geleitet wird, entgegen. Kaufmann ist Biologe und Arbeitsgruppenleiter des Labors "Gynäkologische Tumorimmunologie" der Klinik für Gynäkologie der Charité am Campus Benjamin Franklin in Berlin. Der Schriftleiter der "Medizinische Klinik", Professor Johannes Köbberling überreichte einen symbolischen Scheck über 5000 Euro. Die Zeitschrift "Medizinische Klinik" ist offizielles Organ der deutschen Gesellschaft für Innere Medizin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »