Ärzte Zeitung, 06.06.2008

Therapeutische HPV-Vakzine wird entwickelt

NEU-ISENBURG (ikr). Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) und die spanische Firma Chimera Pharma SL unterzeichnen ein exklusives Lizenz- und Kooperationsabkommen zur Entwicklung eines therapeutischen Impfstoffes gegen Zervixkrebs. Das hat das DKFZ mitgeteilt.

Im DKFZ hat ein Team um Professor Harald zur Hausen einen vielversprechenden Kandidaten für einen therapeutischen Impfstoff gegen die humanen Papillom-Virus (HPV)- Typen 16 und 18 entwickelt. Die beiden HPV-Typen lösen bekanntlich etwa 70 Prozent aller Zervixkarzinome aus.

In Untersuchungen an Mäusen habe ein Prototyp der Vakzine die Tiere vor der Entwicklung von Krebs geschützt, so das DKFZ. Die Vakzine soll jetzt zusammen mit dem spanischen Unternehmen weiter entwickelt werden. Sie könnte Frauen unabhängig vom Infektionsstatus vor Zervixkrebs schützen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »