Ärzte Zeitung, 23.09.2008

Impfen stört Sportler kaum

Ungewohnte Anstrengungen sind zu vermeiden

NEU-ISENBURG (eis). "Muss nach einer Impfung eine Sportpause eingelegt werden?", fragt ein Kollege bei der "Hotline Impfen".

Unsere Expertin Dr. Christine Nagler rät: "Der Sportärzteverband empfiehlt, Impfungen in die wettkampfarme Zeit zu legen, da es kurzfristig zu lokalen und allgemeinen Reaktionen mit Leistungsabfall kommen kann.

Zum Breitensport: Generell lässt sich nach einer Impfung Sport treiben. Ungewohnte schwere Anstrengungen sind aber etwa drei Tage zu unterlassen. Nach einer Gelbfieberimpfung sind eine Woche Leistungssport, Sonnenbäder sowie übermäßiger Alkoholkonsum zu vermeiden."

Lesen Sie dazu auch:
Experten beantworten Ärzten Fragen zum Thema Impfen

Zum Forum "Hotline Impfen" »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »