Ärzte Zeitung online, 27.02.2009

Novartis-Behring legt Grundstein für neues Impfstoffwerk in Marburg

MARBURG (dpa). Das Pharma-Unternehmen Novartis-Behring hat am Freitag an seinem Standort Marburg den Grundstein für ein neues Impfstoffwerk gelegt.

In der 168 Millionen Euro teuren Anlage sollen nach Angaben des Unternehmens künftig 300 Menschen arbeiten, etwa 60 Arbeitsplätze werden neu geschaffen.

Produziert werden voraussichtlich ab 2011 Impfstoffe zum Schutz vor Tollwut und der von Zecken übertragenen Hirnhautentzündung (FSME). Sie sollen in mehr als 80 Länder der Welt exportiert werden. Beide Impfstoffe werden bereits jetzt in älteren Marburger Werken hergestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »