Ärzte Zeitung, 20.03.2009

TIPP DES TAGES

Wie impfen gegen Keuchhusten?

Ist bei Jugendlichen der Pertussis-Impfstatus unklar, reicht eine Impfung, so Professor Fred Zepp aus Mainz. Da es nur noch Kombi-Impfstoffe mit zusätzlicher Tetanus/Diphtherie(Td)-Komponente gibt, könnte es Probleme bei den Impfabständen geben: fünf Jahre sollten nach der letzten Td-Impfung verstrichen sein.

In einer Studie mit 7000 Kindern und Jugendlichen gab es aber bei der TdaP-Boosterung keine Unterschiede bei den Impfreaktionen, ob die letzte Impfung nun zwei oder zehn Jahre zurücklag.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »