Ärzte Zeitung online, 14.09.2009

Masern-Impfung für Großbritannien empfohlen

DÜSSELDORF (dpa). Vor Klassenfahrten nach Großbritannien sollten Schüler ihren Impfschutz vor Masern, Mumps und Röteln prüfen lassen. Besonders im Großraum London, im Nordwesten Englands und in Wales gebe es derzeit auffallend viele Erkrankungen und somit ein erhöhtes Ansteckungsrisiko, teilte das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf am Montag mit.

Betroffen seien vor allem junge Leute zwischen 15 und 24 Jahren. In dieser Altersgruppe sei die Impfrate besonders gering. Nach dem deutschen Impfkalender sind zwei Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln für alle Kinder im zweiten Lebensjahr vorgesehen.

www.crm.de
www.impfkontrolle.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »