Ärzte Zeitung online, 06.10.2009

Schweinegrippe: USA hat mit Impfungen begonnen

WASHINGTON (dpa). In den USA laufen die Impfungen gegen die Schweinegrippe an. Am Montag wurden die ersten Dosen in Form eines Nasensprays an mehrere Krankenhäuser in Indiana und Tennessee ausgeliefert. Zunächst sollen Klinikmitarbeiter immunisiert werden.

Die US-Seuchenbekämpfungsbehörde CDC hat fünf Unternehmen mit der Herstellung des Impfstoffs beauftragt. Insgesamt rund 195 Millionen Dosen - Nasenspray und Injektionen - wurden bestellt, und von nun an sollen pro Woche 10 bis 20 Millionen ausgeliefert werden, zitierte der Sender CNN Jay Butler von der CDC. Der Behörde zufolge wird in den USA genügend Impfstoff für "alle, die ihn wollen", zur Verfügung stehen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »