Ärzte Zeitung, 07.02.2010

Einige Impfstoffe für Kinder nicht mehr lieferbar

Sieben Impfstoffe für Kinder nicht mehr lieferbar

© Nobilior / fotolia.com

FRANKFURT/MAIN (mut). In Deutschland sind offenbar einige Impfstoffe für Kinder nicht mehr lieferbar, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung".

Der Grund: Die Kapazitäten der Hersteller seien mit der Produktion des Impfstoffs gegen die Schweinegrippe ausgelastet. Am kritischsten sei die Situation beim Sechsfachimpfstoff, so Dr. Ursel Lindlbauer von der STIKO.

Aber auch beim Vierfachimpfstoff (MMR, Windpocken) gebe es Lieferprobleme. Nach Angaben von GlaxoSmithKline sei mit Lieferverzögerungen bis ins zweite Quartal zu rechnen. Weitere Informationen am Montag

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »