Ärzte Zeitung online, 29.10.2010

Malaria-Impfstoff auf Basis von virus-ähnlichen Partikeln

ZÜRICH (eb). Cytos Biotechnology ist an der präklinischen Entwicklung eines Malaria-Impfstoffs beteiligt.

Dem Unternehmen sei dazu ein Untervertrag von "Science Applications International Corporation" (SAIC) zur Unterstützung "National Institutes of Health" (NIH) in den USA zugesprochen worden. Cytos steuere seine auf virus-ähnlichen Partikeln (VLP) basierende Impftechnologie und -expertise bei, während die NIH ihre Malaria-Antigenkandidaten in die Zusammenarbeit einbringen, teilt das Unternehmen mit. Von Cytos entwickelte Impfstoffe werden in präklinischen Malaria-Modellen von den NIH und SAIC geprüft. Dieses Projekt werde im Ganzen oder teilweise mit staatlichen Geldern des "National Institute of Allergy and Infectious Diseases" finanziert.

www.cytos.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »