Ärzte Zeitung, 10.05.2011

TIPP DES TAGES

Gelbfieberschutz ist für Kenia wichtig

Bei der Beratung von Reisenden in das Urlaubsland Kenia ist unbedingt auf die Gelbfieberimpfung hinzuweisen. Im Distrikt Baringo im Westen des Landes ist es nämlich zu einem Ausbruch gekommen. Die Behörden bestätigten 9 von 16 Verdachtsfällen, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin.

Das CRM rät allen Reisenden, die Gelbfiebergebiete Afrikas besuchen, sich dagegen impfen zu lassen und Impfnachweise mit sich zu führen. Der neue Ausbruch zeige, dass auch in Gebieten, in denen lange kein Gelbfieber aufgetreten ist, ein Infektionsrisiko besteht, so das CRM.

Die Länder der East African Community - Burundi, Kenia, Tansania, Ruanda und Uganda - haben die Kontrolle von Gelbfieberimpfnachweisen an den Grenzen verschärft. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »