Ärzte Zeitung, 29.09.2011

Konsensuspapier zu Grippe-Impfung

NEU-ISENBURG (eb). Insgesamt fünf Empfehlungen für die bevorstehende Influenza-Impfsaison richtet eine interdisziplinäre Expertenrunde in einem jetzt erschienenen Konsensuspapier an die Ärzte in Deutschland (MMW 2011; 37, 153. Jg.).

Ziel dieser Initiative ist es, die besorgniserregend niedrigen Impfraten, besonders bei den Risikogruppen, zu steigern, teilt das Unternehmen Novartis mit.

Ärzte und medizinische Fachkräfte seien daher aufgerufen, ihre Bemühungen zu intensivieren und bekannte Risikogruppen wie Menschen über 60 Jahre, chronisch Kranke, Schwangere und medizinisches Personal zur Grippe-Impfung zu motivieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »