Ärzte Zeitung, 21.02.2012

Starker Anstieg bei Masern

DÜSSELDORF (eb). Die Zahl der gemeldeten Masernkranken hat sich 2011 im Vergleich zu 2010 mehr als verdoppelt, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin.

Dem RKI wurden letztes Jahr 1 609 Masern-Fälle gemeldet, im Vergleich zu 780 (2010) und 571 (2009). Schwerpunkte waren Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen und NRW. Das CRM rät, den Impfschutz bei Patienten zu prüfen und zu komplettieren.

Im Jahr 2012 gibt es bis zur Kalenderwoche 4 allerdings erst drei gemeldete Erkrankungen, zwei in Bayern und eine in Schleswig-Holstein.

Die STIKO empfiehlt zwei Impfungen mit dem MMR-Impfstoff im 11.-14. Lebensmonat sowie vor Ende des 2. Lebensjahres.

Für alle nach 1970 geborenen Erwachsenen, die in der Kindheit nicht oder nur einmal geimpft wurden oder deren Impfstatus unklar ist, wird eine einmalige MMR-Impfung empfohlen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »