Ärzte Zeitung, 27.03.2012

Masernausbruch in der Ukraine

DÜSSELDORF (eb). In der Ukraine findet zur Zeit ein großer Masern-Ausbruch statt, der bereits in der zweiten Jahreshälfte 2011 begonnen hat.

Seit Anfang Januar 2012 sind dort bereits über 5500 Menschen an Masern erkrankt, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf. Die meisten Betroffenen in der Ukraine gab es bisher in den westlichen Bezirken Lember und Ivano-Frankiwsk.

Reisende in das Land sollten gegen Masern geimpft sein. Dazu gehören nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) auch alle nach 1970 geborenen Erwachsenen, die bisher noch nicht gegen Masern geimpft worden sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »