Ärzte Zeitung, 27.03.2012

Masernausbruch in der Ukraine

DÜSSELDORF (eb). In der Ukraine findet zur Zeit ein großer Masern-Ausbruch statt, der bereits in der zweiten Jahreshälfte 2011 begonnen hat.

Seit Anfang Januar 2012 sind dort bereits über 5500 Menschen an Masern erkrankt, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf. Die meisten Betroffenen in der Ukraine gab es bisher in den westlichen Bezirken Lember und Ivano-Frankiwsk.

Reisende in das Land sollten gegen Masern geimpft sein. Dazu gehören nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) auch alle nach 1970 geborenen Erwachsenen, die bisher noch nicht gegen Masern geimpft worden sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »