Ärzte Zeitung, 15.04.2012

Neue Impfvereinbarung im Fokus von KV-TV

MAINZ (eb). Ende vergangenen Jahres sahen sich in Rheinland-Pfalz viele Ärzte von Impfstoffregressen bedroht. Das rief die KV auf den Plan, im Land drohte eine Impfchaos.

Nach zähen Verhandlungen haben sich die Kassenärztliche Vereinigung und die Krankenkassen aber doch noch auf eine neue Sprechstundenbedarfs- und Impfvereinbarung geeinigt.

Wie die nun veränderte Prüfsystematik aussieht, erklärt KV-Vize Dr. Peter Heinz im Interview mit "KV-TV Praxis", dem Internetfernsehmagazin der KV Rheinland-Pfalz.

Weiteres Thema: Was können niedergelassene Ärzte zum Kampf gegen die gefährlichen MRSA-Keime beitragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »