Ärzte Zeitung, 09.01.2013

Infektionen

Windpocken sind auf dem Rückzug

BERLIN. Die Zahl gemeldeter Varizellen-Fälle hat von April 2005 bis März 2012 um 85 Prozent abgenommen: von durchschnittlich 4 auf 0,6 Fälle pro Monat und Praxis. Das meldet die Arbeitsgemeinschaft Varizellen (AGV) am Robert Koch-Institut.

Der Rückgang erfolgte in allen Altersgruppen und war mit 92 Prozent am stärksten bei Ein- bis Vierjährigen. Erklärt wird das mit steigenden Impfquoten nach der STIKO-Empfehlung von 2004.

So waren in der Geburtskohorte von 2004 34 Prozent der Einjährigen mit der ersten Impfdosis versehen, in der Kohorte 2008 waren es 84,6 Prozent (Epidemiologisches Bulletin 2013, Nr.1). (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »