Ärzte Zeitung, 23.08.2013

Israel

Eine Million Kinder werden gegen Polio geimpft

GENF. Der Fund von Polio-Wildviren in Israel in Stuhlproben von 27 Kindern und in Abwässern beunruhigt die WHO. Obwohl in dem Land bisher keine Erkrankungen registriert wurden, sollen dort jetzt eine Million Kinder im Alter von vier Monaten bis neun Jahre geimpft werden.

Polio ist zwar nur noch in Nigeria, Afghanistan und Pakistan endemisch. Dieses Jahr wurde die Krankheit aber bereits nach Somalia und Kenia verschleppt.

Die WHO appelliert an Länder, weltweit für ausreichende Impfraten zu sorgen und die Überwachung akuter schlaffer Paresen (AFP) zu intensivieren. (eis)

Topics
Schlagworte
Impfen (4087)
Reisemedizin (1676)
Organisationen
WHO (3014)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »