Ärzte Zeitung, 07.05.2014

Afrika und Naher Osten

Warnung vor Polio

DÜSSELDORF. In Afrika und im Nahen Osten sind in den vergangenen Monaten vermehrt Infektionen mit Poliomyelitis registriert worden.

Das CRM Centrum für Reisemedizin empfiehlt daher Erwachsenen für die Region eine einmalige Polio-Auffrischimpfung, und zwar vor Reisen nach Kamerun, Äthiopien, Nigeria, Kenia, Äquatorialguinea, Somalia, Israel, Syrien, Afghanistan, Irak und Pakistan.

Bei mitreisenden Kindern sollten der Impfstatus geprüft und fehlende Impfungen nachgeholt werden, so das CRM in einer Mitteilung.

In Kenia wurden 2013 14 Polio-Fälle registriert, in Somalia 194. In Israel gab es Poliowildviren (Serotyp 1) im Abwasser. Erkrankungen traten dort bisher nicht auf, aber es gab asymptomatische Virusträger. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »