Ärzte Zeitung, 05.06.2014

Kampagne

Blog gegen Impfstoff-Ausschreibung

LORSCH. Um den Unmut von Heilberuflern über Impfstoff-Ausschreibungen zu kanalisieren, hat Dr. Marcus Krämer von der auf Impfstoffversand spezialisierten A1-Versandapotheke einen Blog eingerichtet.

"Jeder der sich zur aktuellen Ausschreibungspraxis für Impfstoffe äußern möchte oder Informationen zum Thema sucht, ist auf www.impfstoff-ausschreibungen-stoppen.de richtig", teilt Krämer mit.

Nach seinen Angaben haben die Kassen in mittlerweile zehn Bundesländern Impfstoffe ausgeschrieben. Konsequenz des dadurch eingeschränkten Anbieterkreises seien Lieferprobleme und sinkende Impfraten. Kürzlich hatten auch die Delegierten des Ärztetages gegen Impfstoff-Verträge votiert. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »