Ärzte Zeitung App, 04.11.2014

Masern

Kinderärzte fordern Mütter zum Impfschutz auf

KÖLN. Der Kinderärzteverband fordert Frauen mit Kinderwunsch auf, ihren Impfschutz zu kontrollieren.

Anlass: Ein vierjähriges Mädchen war mit drei Monaten an Masern erkrankt, weil ihre Mutter keinen Nestschutz hatte, und leidet jetzt an Subakuter Sklerosierender Panenzephalitis (SSPE).

In einem von 150 bis 300 Fällen bestehe bei Säuglingen dieses Risiko. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) sind 2013 bundesweit 86 Babys an Masern erkrankt, 19 bislang in diesem Jahr. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »