Ärzte Zeitung, 28.04.2015

Sachsen-Anhalt

Winpocken-Impfung bei nahezu allen Schulanfängern

MAGDEBURG. ABC-Schützen in Sachsen-Anhalt sind deutlich häufiger gegen Windpocken geimpft als ihre Altersgenossen in anderen Bundesländern.

Bei den jüngsten Schuleingangsuntersuchungen lag der Impfstatus aller vorgestellten Mädchen und Jungen bei 95 Prozent für die erste und 90 Prozent die zweite Impfung.

Nach Auskunft der Techniker Kasse Sachsen-Anhalt, die sich auf Daten des Robert Koch-Institutes (RKI) beruft, nahm Sachsen-Anhalt damit im Ländervergleich gemeinsam mit Mecklenburg-Vorpommern den Spitzenplatz ein.

Der Bundesdurchschnitt lag bei 83 beziehungsweise 77 Prozent. Im ersten Quartal 2015 wurden zwischen Harz und Havel 106 Fälle von Windpocken gemeldet.

Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es noch 150. Bundesweit registrierte das RKI in den ersten drei Monaten 6174 Erkrankungen, im Vorjahreszeitraum waren es noch 7060. (zie)

Topics
Schlagworte
Impfen (4057)
Schule (649)
Sachsen-Anhalt (194)
Organisationen
RKI (1785)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »