Ärzte Zeitung online, 12.11.2015

DGI und DZIF

Infektiologen tagen gemeinsam in München

MÜNCHEN. Erstmals tagen die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI) und das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) gemeinsam. Rund 300 Experten werden vom 19. bis 21. November in München zu der Veranstaltung erwartet, teilen den Fachgesellschaften mit.

Ein Schwerpunktthema ist die Entwicklung von Impfstoffen gegen Ebola sowie andere neu auftretende Infektionskrankheiten. Zudem werden Krankheiten wie Aids, Hepatitis, Malaria, Tuberkulose und Magen-Darm-Infektionen thematisiert. Ein Schwerpunkt ist auch die Bekämpfung von Krankenhausinfektionen. (eb)

Tagungsprogramm sowie die Abstracts der Vorträge unter www.dgi-dzif-kongress2015.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »