Ärzte Zeitung online, 12.11.2015

DGI und DZIF

Infektiologen tagen gemeinsam in München

MÜNCHEN. Erstmals tagen die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI) und das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) gemeinsam. Rund 300 Experten werden vom 19. bis 21. November in München zu der Veranstaltung erwartet, teilen den Fachgesellschaften mit.

Ein Schwerpunktthema ist die Entwicklung von Impfstoffen gegen Ebola sowie andere neu auftretende Infektionskrankheiten. Zudem werden Krankheiten wie Aids, Hepatitis, Malaria, Tuberkulose und Magen-Darm-Infektionen thematisiert. Ein Schwerpunkt ist auch die Bekämpfung von Krankenhausinfektionen. (eb)

Tagungsprogramm sowie die Abstracts der Vorträge unter www.dgi-dzif-kongress2015.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »