Ärzte Zeitung, 16.06.2016

Indien

Impfaktionen wegen Polioviren im Abwasser

NEU DELHI.Indische Behörden wollen in einer Notfallaktion mehr als 300.000 Kinder gegen Polio impfen lassen. Die Kampagne wurde ausgerufen, weil Kontrolleure im Mai aktive Polioviren in einer Kläranlage der Millionenstadt Hyderabad nachgewiesen haben.

Inzwischen sei klar, dass das Virus aus dem Lebend-Impfstoff stamme. Der Vorfall wird nicht als Polio-Ausbruch gewertet. Indien gilt seit 2014 als poliofrei. Der letzte belegte Fall stammt aus dem Jahr 2011.

Die Nachbarländern Pakistan und Afghanistan sind derzeit die einzigen Staaten, in denen die Krankheit noch von Mensch zu Mensch übertragen wird. Die nun gefundenen Viren wurden bei einer Routinekontrolle entdeckt. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »