Ärzte Zeitung, 01.09.2016

Erdbeeren als Infektionsquelle?

Hepatitis-A-Fälle in Virginia und auf Hawaii

DÜSSELDORF. Im US-Bundesstaat Virginia sind seit Mitte August mindestens 17 Menschen an Hepatitis A erkrankt, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf. Infektionsquelle sind vermutlich tiefgekühlte, ägyptische Erdbeeren, die in Smoothies verarbeitet wurden.

Seit Mitte Juni gibt es zudem auf der Insel Oahu (US-Bundesstaat Hawaii) einen Ausbruch mit mindestens 228 Hepatitis-A-Fällen.

Als wahrscheinlichste Infektionsquelle bei der Mehrzahl der Fälle wurden gefrorene, importierte Jakobsmuscheln identifiziert. Diese wurden roh in einem Sushi Restaurant serviert. Reisenden ist außer sorgfältiger Hygiene für die genannten Regionen derzeit eine Impfung zu empfehlen. (eb)

Topics
Schlagworte
Impfen (4089)
Reisemedizin (1677)
Organisationen
CRM (675)
Krankheiten
Hepatitis A (226)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »