Ärzte Zeitung, 01.09.2016

Erdbeeren als Infektionsquelle?

Hepatitis-A-Fälle in Virginia und auf Hawaii

DÜSSELDORF. Im US-Bundesstaat Virginia sind seit Mitte August mindestens 17 Menschen an Hepatitis A erkrankt, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf. Infektionsquelle sind vermutlich tiefgekühlte, ägyptische Erdbeeren, die in Smoothies verarbeitet wurden.

Seit Mitte Juni gibt es zudem auf der Insel Oahu (US-Bundesstaat Hawaii) einen Ausbruch mit mindestens 228 Hepatitis-A-Fällen.

Als wahrscheinlichste Infektionsquelle bei der Mehrzahl der Fälle wurden gefrorene, importierte Jakobsmuscheln identifiziert. Diese wurden roh in einem Sushi Restaurant serviert. Reisenden ist außer sorgfältiger Hygiene für die genannten Regionen derzeit eine Impfung zu empfehlen. (eb)

Topics
Schlagworte
Impfen (4025)
Reisemedizin (1660)
Organisationen
CRM (642)
Krankheiten
Hepatitis A (221)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »