Ärzte Zeitung, 20.02.2004

Jetzt weniger Grippe-Kranke

Keine Entwarnung für Hessen, Brandenburg und Berlin

MARBURG (dpa). Die leichte Grippewelle in Deutschland scheint zunächst überstanden. "Es sieht nach Entspannung aus", sagte Andrea Grüber von der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) in Marburg. In der vergangenen Woche ist die Zahl der Erkrankten den AGI-Daten zufolge in allen Bundesländern bis auf Hessen, Brandenburg und Berlin gesunken.

An der Grippe erkrankten in diesem Jahr vor allem Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre, berichtete Grüber. In Deutschland seien jedoch - im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern - zunehmend Erwachsene betroffen. Etwa zwei Drittel der nachgewiesenen Influenza-Erreger zählen zum Stamm Panama, ein Drittel zum Fujian-Typ.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »