Ärzte Zeitung, 19.10.2004

Noch keine Influenza-Viren nachgewiesen

BERLIN (eb). Die Häufigkeit von akuten respiratorischen Erkrankungen (ARE) ist derzeit auf einem für die Jahreszeit üblichen niedrigen Niveau.

Darauf haben das Robert-Koch-Institut, das Nationale Referenzzentrum für Influenza, das Niedersächsische Landesgesundheitsamt und die Arbeitsgemeinschaft Influenza hingewiesen.

Bisher seien - über eine Viruskultur gesichert oder mit Hilfe der Polymerase-Kettenreaktion bestätigt - noch keine Influenza-Viren nachgewiesen worden. In Europa gebe es derzeit nur vereinzelt Berichte über Influenza-Erkrankungen.

Für die Saison 2004 / 2005 setzt sich der von der Weltgesundheitsorganisation empfohlene Impfstoff wie folgt zusammen:

  • A/New Caledonia/20/99(H1N1)
  • A/Fujian/411/2002(H3N2) sowie
  • B/Shanghai/361/2002.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »