Ärzte Zeitung, 29.10.2004

Noch keine Influenzaviren

Respiratorische Erkrankungen auf üblichem Niveau

BERLIN (eb). Derzeit ist die Häufigkeit von akuten respiratorischen Erkrankungen (ARE) noch immer auf einem für die Jahreszeit üblichen Niveau. Dies geht aus der Auswertung des Praxisindex in zwölf Regionen Deutschlands bis Ende vergangener Woche hervor.

Darauf haben das Robert-Koch-Institut, das Nationale Referenzzentrum für Influenza und das Niedersächsische Landesgesundheitsamt und die Arbeitsgemeinschaft Influenza hingewiesen. In der vergangenen Woche seien in den Nationalen Referenzzentren für Influenza keine Influenzaviren angezüchtet oder mit der Polymerase-Kettenreaktion nachgewiesen worden. Europaweit sind bisher nur wenige Influenzaviren nachgewiesen worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »