Ärzte Zeitung, 09.01.2006

Indikation für Oseltamivir bei Kindern erweitert

NEU-ISENBURG (eb). Die US-Zulassungsbehörde FDA hat den Antrag des Unternehmens Hoffmann-La Roche genehmigt, Tamiflu® (Oseltamivir) auch bei Kindern im Alter von einem Jahr bis zu zwölf Jahren verabreichen zu dürfen.

Das als Kapsel und als orale Supsension verfügbare Grippe-Mittel ist nach Angaben des Unternehmens das einzige antivirale Medikament, das zur Behandlung von Patienten mit einer Grippe, die durch die Influenzaviren vom Typ A oder Typ B ausgelöst wurde, ab dem ersten Lebensjahr indiziert ist.

Die Entscheidung für die erweiterte Zulassung von Oseltamivir beruht auf den Daten einer Studie mit mehr als 1000 Erwachsenen und Kindern. Die Postexpositionsprophylaxe mit Oseltamivir war bei Kindern zwischen einem Jahr und zwölf Jahren ebenso gut wie in den anderen Altersgruppen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »