Ärzte Zeitung, 24.05.2006

Grippemittel für Afrika

BASEL (eb). Hoffmann-La Roche hat mit dem Arzneimittelhersteller Aspen in Südafrika ein Abkommen zur Produktion eines Generikums seines Grippemittels Oseltamivir (Tamiflu®) für Afrika getroffen.

Die Maßnahme sei Teil des Bestrebens, die weltweite Verfügbarkeit des Medikaments bei einer Grippe-Pandemie zu erhöhen, hat das Unternehmen mitgeteilt. Das Abkommen zielt darauf ab, die Versorgung mit dem Präparat bei einer Pandemie auf dem afrikanischen Kontinent sicherzustellen. Das südafrikanische Unternehmen erhalte technische, präklinische und klinische Daten, um die Produktion und Zulassung des Grippemittels zu beschleunigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »