Ärzte Zeitung, 27.09.2007

Informationen zur Grippe-Situation in Deutschland

BERLIN (hub). Mit Beginn der Grippesaison wird das Robert-Koch-Institut in Berlin wieder regelmäßig aktuelle Daten zur Grippesituation in Deutschland veröffentlichen. Die Berichte basieren auf einem Meldesystem von 800 Ärzten, verteilt über ganz Deutschland. Derzeit wird der Bericht monatlich aktualisiert. Werden erste Influenza-Infektionen gemeldet, erfolgt die Aktualisierung wöchentlich.

Mit dem Angebot soll Ärzten geholfen werden, zu beurteilen, ob die Wahrscheinlichkeit einer Grippe bei Patienten mit Atemwegserkrankungen hoch ist. Sie ist hoch, wenn der Patient über rasch auftretendes Fieber (über 38°C), intensiven Husten, starke Kopf- und Gliederschmerzen und rasche Entkräftung klagt und es in der Region gehäuft Influenza-Erkrankungen gibt.

Unter http://influenza.rki.de gibt es die Informationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »