Ärzte Zeitung, 27.02.2008

Betriebsärzte raten zu einem Pandemieplan

KARLSRUHE (eb). Betriebsärzte raten zur Pandemie-Vorsorge. Im schlimmsten Fall könne es zu einem Ausfall von bis zu 50 Prozent der Beschäftigten kommen, so die Warnung der Experten.

Bei einer Tagung zum Thema "Betriebliche Pandemieplanung" in Saarbrücken empfahl der Präsident des Verbands deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW), Dr. Wolfgang Panter, den Betrieben, einen Notfallplan zu erstellen, regelmäßig Übungen zu machen und einen Pandemiekoordinatoren sowie ein Krisenmanagement-Team zu bestimmen.

"In diesem Team sollte unbedingt auch ein Betriebsarzt integriert sein", rät Panter. Der Verband biete Arbeitgebern zudem eine kostenlose Pandemie-Checkliste und umfangreiches Informationsmaterial an.

Die Checkliste steht auf der Internetseite des VDBW unter http://www.vdbw.de/de/grippe_pandemie/index.php zum Download bereit

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »