Ärzte Zeitung online, 13.03.2009

In vielen Regionen normalisiert sich die Grippe-Situation

Praxisindex der akuten respiratorischen Erkrankungen in den letzten Wochen. Quelle: AGI

NEU-ISENBURG (eis). Die Zahl der Atemwegsinfektionen ist in Deutschland in der vergangenen Woche weiter zurückgegangen und im Bundesdurchschnitt nur noch moderat erhöht. Nur noch im Südwesten bleibt das Niveau der Erkrankungen auf deutlich erhöhtem Niveau. In den neuen Bundesländern und Berlin gibt es hingegen nur noch geringfügig erhöhte Aktivitäten von Atemwegserkrankungen.

In Stichproben wurden in der vergangenen Woche bei 45 Prozent der Patienten Influenza-Viren nachgewiesen. Zum größten Teil handelt es sich dabei um Influenza-B-Viren; der Anteil ist inzwischen auf 88 Prozent angestiegen.

http://influenza.rki.de/

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »