Ärzte Zeitung, 22.01.2010

Wenig Patienten mit Grippe zu erwarten

Akute Atemwegserkrankungen sind weiter auf dem Rückzug

zur Großdarstellung klicken

Kalenderwoche 02 /2 010

Deutschland: Die Rate akuter Atemwegserkrankungen ist in der 2. KW im Vergleich zur Vorwoche zurückgegangen. 12 der 46 eingesandten Proben von Patienten mit Grippeverdacht waren positiv auf Influenzaviren, alle davon auf A/H1N1.

Europa: Für die 1. KW berichtet kein Land über eine sehr hohe Intensität an Influenza-ähnlichen oder akuten respiratorischen Erkrankungen.

Weitere Informationen unter

Die Daten stammen von der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI).

zur Großdarstellung klicken

basierend auf Meldungen von 1000 teilnehmenden Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »