Ärzte Zeitung, 13.01.2011

Auch die KBV ruft jetzt zur Grippe-Impfung auf

BERLIN (eb). Die KBV appelliert an alle Bürger, sich jetzt gegen Grippe impfen zu lassen. Das gelte besonders für die Ärztinnen und Ärzte in den Praxen sowie medizinisches Personal, betont der KBV-Vorstand Dr. Carl-Heinz Müller.

Der aktuelle Impfstoff schützt auch vor dem neuen H1N1-Virus (Schweinegrippe), das derzeit 80 Prozent der kursierenden Grippe-Erreger ausmache.

Auch wer vergangenes Jahr Impfschutz gegen H1N1 erhalten hatte, sollte jetzt geimpft werden, so die KBV. Viele Kassen erstatten die Impfung derzeit grundsätzlich allen Mitgliedern.

Kassen mit genereller Kostenerstattung unter: www.impfkontrolle.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »