Ärzte Zeitung online, 02.01.2015

Influenza

Vakzine wohl nicht optimal - dennoch impfen!

BERLIN. Die Influenza-Vakzine dieser Saison wirkt offenbar nicht optimal. Bei einem der drei derzeit zirkulierenden Virentypen müsse mit einer schwächeren Wirksamkeit gerechnet werden, teilte das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitag in Berlin auf Anfrage mit.

Dieser A(H3N2)-Typ sei für gewöhnlich besonders stark verbreitet. Die Untersuchung der bislang zirkulierenden Viren zeige, dass der Impfstoff nicht optimal zu den Viren des Typs A (H3N2) passe.

Die Einschätzung der Experten beruhe auf Daten aus den USA und mehreren europäischen Ländern - darunter auch Deutschland. Zuvor hatte das Nachrichtenmagazin "Focus" darüber berichtet.

Da die Impfstoffe aber vor den anderen Viren schützen, wird eine Impfung trotzdem empfohlen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »