Ärzte Zeitung online, 24.02.2015

Statistisches Bundesamt

2013 mehr Klinikaufenthalte wegen Grippe

Im Jahr 2013 wurden in Deutschland deutlich mehr Patienten wegen einer Grippe vollstationär im Krankenhaus behandelt als im Jahr davor, meldet das Statistische Bundesamt. Regional zeigen sich große Unterschiede.

WIESBADEN. Im Jahr 2013 wurden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Deutschland 14.027 Personen aufgrund einer Grippe vollstationär im Krankenhaus behandelt. Wie weiter mitgeteilt wird, waren das über 9000 Fälle mehr als 2012.

Regional gebe es große Unterschiede. Während in Bremen nur fünf Personen je 100.000 Einwohner wegen einer Grippe in die Klinik mussten, waren es in Sachsen-Anhalt mit knapp 41 Personen je 100.000 Einwohner mehr als acht mal so viele.

Einen Überblick über die aktuelle Grippeaktivität in der diesjährigen Saison gibt es beim Robert-Koch-Institut. (mmi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »