Ärzte Zeitung, 19.12.2011

RKI für Masken gegen Grippe

BERLIN (eis). Gesichtsmasken könnten bei zukünftigen Grippewellen eine besondere Rolle bei der Prävention von Influenza-Übertragungen spielen, betont das Robert Koch-Institut (Epi Bull 2011; 50: 455).

In einer Studie konnte gezeigt werden, dass die Masken von Kindern, Erwachsenen, Patienten und Kontaktpersonen toleriert werden.

Als Voraussetzung für den Nutzen müssten die Maßnahmen aber schnell implementiert werden und die Masken über mehrere Tage konsequent angewandt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hautprobe entlarvt Parkinson

Parkinson erkennen, ehe nicht mehr beeinflussbare Symptome vorliegen: Das sollen neue Ansätze zur Früherkennung sicherstellen mehr »

Bei immer mehr Azubis streikt die Psychen

Der Gesundheitsreport der Techniker Kasse belegt: Auszubildende sind viel häufiger krank als gedacht. Besonders stark zugenommen haben psychische Erkrankungen. TK-Chef Baas vermutet den Medienkonsum als eine Ursache. mehr »

Deutet Knacken im Knie auf Gelenkverschleiß?

Knirschende, knackende Knie weisen möglicherweise auf ein erhöhtes Arthroserisiko hin. mehr »