Ärzte Zeitung, 23.10.2012

Pneumonie

Abwehrmechanismus aufgedeckt

HANNOVER (eb). Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) um Professor Ulrich A. Maus haben einen Mechanismus entdeckt, mit dem sich der Körper gegen eine Pneumonie wehrt.

Während einer durch S. pneumoniae hervorgerufenen Pneumonie werden Alveolarmakrophagen über den Mechanismus der Apoptose aus der Lunge entfernt (JEM, online 15. Oktober).

"Wir haben nun herausgefunden, dass weiße Blutzellen des Abwehrsystems - neutrophile Granulozyten - die Alveolarmakrophagen gezielt absterben lassen, bevor diese aus der Lunge entfernt werden", wird Maus in einer Mitteilung der MHH zitiert.

Maus: "So tragen diese Granulozyten dazu bei, dass die von Alveolarmakrophagen bereits aufgenommenen Krankheitserreger rasch aus der Lunge eliminiert werden. Damit wird eine überschießende Entzündungsantwort der Lunge auf bakterielle Infektion verhindert."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »