Ärzte Zeitung, 31.05.2013

Coronavirus

Saudi-Arabien und Frankreich melden Tote

PARIS/RIAD. Erstmals ist in Frankreich ein Patient an den Folgen einer Infektion mit dem neuen Coronavirus gestorben. Das gaben die Gesundheitsbehörden in Paris bekannt. Die Krankheit war Anfang Mai festgestellt worden.

In Saudi-Arabien wurden zudem fünf neue Fälle mit dem Virus registriert, und zwar in der Ost-Provinz. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Riad seien die Betroffenen 73 bis 85 Jahre alt und litten zusätzlich an chronischen Krankheiten.

Eine 81-Jährige aus dem Bezirk Al-Ahsa sei gestorben. In Saudi-Arabien gab es damit 18 der weltweit 24 registrierten Todesfälle mit dem Virus.

Das neue Coronavirus ähnelt dem Sars-Erreger, an dem vor zehn Jahren etwa 800 Menschen starben. Es kann unter anderem schwere Lungenentzündungen verursachen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »