Ärzte Zeitung, 11.07.2016

"Superverbreiter"

Ausbruch von Mers in Südkorea durch einen Infizierten

SEOUL. Beim Ausbruch des Middle East Respiratory Syndrom (Mers) 2015 in Südkorea hat ein einziger Patient 82 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt (Lancet 2016; online 9. Juli).

Forscher hatten mit Kameraaufnahmen und Krankenakten den Epidemie-Verlauf im Samsung Medical Center in Seoul analysiert und den "Superspreader" identifiziert: ein 35-Jähriger in einer überfüllten Notfallambulanz. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »