Ärzte Zeitung, 12.02.2007

TIPP DES TAGES

Clostridien-Suche bei wässrigen Diarrhoen

Bei wässrigen Diarrhoen, die während oder bis zu acht Wochen nach einer Antibiotika- oder zytostatischen Therapie neu auftreten, können Clostridium-difficile-Keime die Ursache sein.

Betroffene können zudem eine Kolitis mit oder ohne Pseudomembranen haben. Besonders gefährdet, C.-difficile-assozierte Krankheiten zu bekommen, sind etwa Patienten über 60 oder mit geschwächtem Immunsystem. Bei fulminanten Verläufen ist die Letalität hoch.

Diagnostiziert werden C. difficile aus Stuhlproben, Kolitiden endoskopisch. Zunächst muss die auslösende Therapie unterbrochen werden. Gegen die Keime wird etwa Metronidazol oral 3-mal täglich 500 mg oder 4-mal täglich 250 mg für 7 bis 10 Tage verordnet (Der Gastroenterologe 1, 2007, 63).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »