Ärzte Zeitung, 05.02.2007

Norovirus verbreitet sich massiv

BERLIN (dpa). Der Magen-Darm-Erreger Norovirus hat sich in den vergangenen Wochen massiv in Deutschland verbreitet. Anfang Oktober 2006 erkrankten noch knapp 380 Patienten pro Woche. Die Zahl der Meldungen stieg kontinuierlich auf fast 6000 in der zweiten Januarwoche.

Das hat das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin mitgeteilt. Damit seien seit Oktober mehr als 46 700 Fälle gemeldet worden. Die Dunkelziffer sei aber vermutlich höher. Nach Einschätzung des RKI könnte die Infektion in diesem Winter bis zu eine Millionen Erkrankte treffen - so viele Menschen wie noch nie.

Ähnliche Infektionswellen gab es bereits in den Wintern 2002/2003 und 2004/2005. Auch damals verbreitete sich das Virus epidemieartig und infizierte zehntausende Menschen. Allerdings wurden bei der Welle 2004/2005 bis Januar mit rund 41 000 Erkrankungen deutlich weniger Fälle gemeldet als bisher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »