Ärzte Zeitung, 12.09.2007

Darminfekte mit Campylobacter häufen sich

BERLIN (eis). Die Inzidenz von Darminfektionen mit Campylobacter jejuni ist in Deutschland im ersten Halbjahr 2007 stark gestiegen (Epi Bull 36, 2007, 331). So wurden dem Robert-Koch-Institut (RKI) bis zur 26. Woche in diesem Jahr 29 695 Erkrankungen gemeldet. Das sind 37 Prozent mehr, als im Mittel in der ersten Jahreshälfte der Jahre 2001 bis 2006 gemeldet worden waren (21687 Erkrankungen).

Das RKI weist darauf hin, dass der Erreger in Deutschland bei Nutztieren, zum Beispiel bei Geflügel häufig vorkommt und sich Verbraucher über das Fleisch infizieren können. Patienten sollte daher geraten werden, Geflügelfleisch vor dem Verzehr immer gut durchzugaren. Besonders auch beim Grillen sei auf ausreichendes Erhitzen zu achten. Zudem sollten andere Lebensmittel nicht mit rohem Fleisch in Berührung kommen, betont das RKI.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »