Ärzte Zeitung, 23.10.2007

Virulenter Darmkeim breitet sich offenbar aus

Clostridium-difficile-Subtyp

TRIER/BITBURG (dpa). Bei einer 89-jährigen Patientin in der Eifel ist ein neuer hoch virulenter Darmkeim nachgewiesen worden. Bei der Krankenhauspatientin in Bitburg war der Subtyp 027 des Bakteriums Clostridium difficile isoliert worden.

Dieser Keim werde als Ursache einer ganzen Reihe von schweren Darminfektionen in der Region Trier vermutet, sagte Dr. Ulrich Knipp vom Ärztlichen Labor Trier. Nach dem bundesweit ersten Nachweis des Subtyps im April 2007 in Trier sei dies der Beweis dafür, dass sich die aggressive Form des Erregers auch in Deutschland ausbreite. Die Infektion verursacht wässrige Durchfälle und eine Kolitis.

Die Patientin aus Bitburg sei inzwischen geheilt, sagte der Sprecher des Eifelkreises Bitburg-Prüm. Die Krankenhäuser hätten ihre Hygienemaßnahmen angepasst, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. In der Region Trier sind seit Jahresbeginn bereits 18 Fälle schwerer Darmerkrankungen bei Krankenhauspatienten registriert worden. Vier alte Menschen sind daran gestorben.

Der neue Subtyp des Erregers ist seit 2002 bereits in den USA, Kanada, Großbritannien, den Niederlanden, Frankreich, Belgien und Luxemburg nachgewiesen worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »