Ärzte Zeitung online, 20.06.2008

Urlauber auf Flusskreuzfahrt an Brechdurchfall erkrankt

TRIER (dpa). Auf einer Flusskreuzfahrt von Straßburg nach Trier haben sich 27 Urlauber vermutlich mit den hochansteckenden Noroviren infiziert. Akut seien noch neun Reisende an Brechdurchfall erkrankt, die ihre Kabinen nicht verlassen dürften, sagte ein Sprecher des Gesundheitsamtes Trier (Rheinland-Pfalz).

Ob die Ursache der Erkrankungen tatsächlich Noroviren seien, müsse eine Untersuchung klären. Die "Swiss Tiara" mit rund 150 Passagieren an Bord hatte am Freitag in Trier angelegt.

Das Norovirus sei vermutlich auf das Schiff "eingeschleppt" worden. Bereits am ersten Abend der Reise hätten einige Passagiere wegen Magenbeschwerden beim Abendessen gefehlt, sagte der Sprecher.

Erst vor gut drei Wochen waren Passagiere auf einem Urlaubsschiff in Koblenz an Brechdurchfall erkrankt. Fünf der 20 Patienten mussten mussten damals ins Krankenhaus gebracht werden.

Topics
Schlagworte
Magen-Darminfekte (576)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »