Ärzte Zeitung online, 20.06.2008

Urlauber auf Flusskreuzfahrt an Brechdurchfall erkrankt

TRIER (dpa). Auf einer Flusskreuzfahrt von Straßburg nach Trier haben sich 27 Urlauber vermutlich mit den hochansteckenden Noroviren infiziert. Akut seien noch neun Reisende an Brechdurchfall erkrankt, die ihre Kabinen nicht verlassen dürften, sagte ein Sprecher des Gesundheitsamtes Trier (Rheinland-Pfalz).

Ob die Ursache der Erkrankungen tatsächlich Noroviren seien, müsse eine Untersuchung klären. Die "Swiss Tiara" mit rund 150 Passagieren an Bord hatte am Freitag in Trier angelegt.

Das Norovirus sei vermutlich auf das Schiff "eingeschleppt" worden. Bereits am ersten Abend der Reise hätten einige Passagiere wegen Magenbeschwerden beim Abendessen gefehlt, sagte der Sprecher.

Erst vor gut drei Wochen waren Passagiere auf einem Urlaubsschiff in Koblenz an Brechdurchfall erkrankt. Fünf der 20 Patienten mussten mussten damals ins Krankenhaus gebracht werden.

Topics
Schlagworte
Magen-Darminfekte (571)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »