Ärzte Zeitung online, 27.05.2009

Fast 100 000 Cholerafälle in Simbabwe

GENF (dpa). In der kommenden Woche dürfte nach Einschätzung des Roten Kreuzes in Simbabwe der 100 000. Cholerafall auftreten. Derzeit seien fast 98 310 Fälle registriert, teilte die Föderation der Rotkreuz- und Roter Halbmond-Gesellschaften (IFRC) am Dienstag in Genf mit.

Zwar gehe die Zahl der täglich Neuinfizierten zurück, aber die Gefahr weiterer Erkrankungen bleibe. Noch immer müssten für 665 000 Haushalte in gefährdeten Regionen sauberes Wasser und funktionierende Sanitäranlagen beschafft werden. Es mangele aber an Geld, erklärte die IFRC.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »