Ärzte Zeitung online, 27.05.2009

Fast 100 000 Cholerafälle in Simbabwe

GENF (dpa). In der kommenden Woche dürfte nach Einschätzung des Roten Kreuzes in Simbabwe der 100 000. Cholerafall auftreten. Derzeit seien fast 98 310 Fälle registriert, teilte die Föderation der Rotkreuz- und Roter Halbmond-Gesellschaften (IFRC) am Dienstag in Genf mit.

Zwar gehe die Zahl der täglich Neuinfizierten zurück, aber die Gefahr weiterer Erkrankungen bleibe. Noch immer müssten für 665 000 Haushalte in gefährdeten Regionen sauberes Wasser und funktionierende Sanitäranlagen beschafft werden. Es mangele aber an Geld, erklärte die IFRC.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »