Ärzte Zeitung online, 07.07.2009

Norovirus auf Kreuzfahrtschiff - ein Toter

LONDON (dpa). Nach einem Ausbruch von Noroviren ist ein Engländer auf einem Kreuzfahrtschiff einer Bremer Gesellschaft vor Schottland gestorben. Rund 100 Passagiere an Bord der "Marco Polo" des Unternehmens "Transocean Tours" zeigten Anzeichen, sich das Brechdurchfall-Virus ebenfalls eingefangen zu haben, wie die Gesundheitsbehörden am Montagabend mitteilten.

Der Mann sei schon durch Vorerkrankungen geschwächt gewesen. Andere Passagiere würden von Ärzten behandelt und niemand sei vom Schiff gebracht worden.

Insgesamt befinden sich 400 Passagiere an Bord des Schiffes, das am Saltburn Pier in der schottischen Hafenstadt Invergordon vor Anker liegt. Solange sie keine Krankheitssymptome hätten, könnten sie sich frei bewegen. Eigentlich verbreiten sich Noroviren vor allem in den Wintermonaten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »