Ärzte Zeitung online, 28.08.2009

Salmonellen nach Essen aus Altenheim-Küche - Eine Tote

HEINSBERG (dpa). Nach dem Verzehr von Essen aus der Küche eines Altenheims in Hückelhoven nahe der niederländischen Grenze ist eine 99-jährige Heimbewohnerin an einer Salmonellen-Infektion gestorben. Weitere 48 Menschen seien erkrankt, teilte die Kreisverwaltung Heinsberg am Freitag mit.

zur Großdarstellung klicken

Foto: antikarium ©www.fotolia.de

Die Küche des Altenheims sei vorübergehend geschlossen worden. Sie hatte auch fünf Kindergärten mit Essen beliefert und "Essen auf Rädern" angeboten. Auslöser der Salmonellen-Infektion sei eine mit Milch angerührte Nachspeise gewesen.

Zu den Erkrankten gehören auch Kindergartenkinder und Beschäftigte des Altenheims. Die Kreisverwaltung schloss nicht aus, dass sich die Zahl der Erkrankten weiter erhöhen könne. Mittlerweile habe ein anderer Dienstleister die Versorgung der Menschen mit Essen übernommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »