Ärzte Zeitung, 12.04.2010

Regionale Ausbrüche von Cholera in Kenia

DÜSSELDORF (eb). In Kenia ist landesweit das Risiko für Darminfektionen erhöht, meldet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf. In dem ostafrikanischen Land sei regional mit Cholera-Ausbrüchen zu rechnen. Nach Angaben des CRM wurden seit Januar 663 Erkrankungen, einschließlich 15 Todesfällen gemeldet. Besonders abgelegene Teile der Küstenprovinz, der Ost-Provinz und der Rift Valley Provinz (177 Fälle) seien betroffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »